Familienwandern - So klappt´s

a) Viele Leute = Viel Spass

Mit der Familie wandern macht Spass. Wenn sich dann sogar zwei oder drei Familien zusammenfinden, ist noch noch mehr los. Die Kids können zusammen auf Entdeckugnstour gehen und die Eltern sich ungestört austauschen. Selbst dem Langsamsten kommt dann der Weg zum Waldspielplatz oder auf den Silberberg nur halb so lang vor.
Natürlich müssen es nicht nur Eltern und Kinder sein. Gerade Oma und Opa wandern oft sehr gerne. Wichtig: Die Familie bestimmt Regeln und Geschwindigkeit.

2) Kurze Strecken, viele Pausen

Gerade Kids wollen nicht immer die größten Strecken mitlaufen, auch wenn Kinder meist viel ausdauernder sind, als Erwachsene annehmen. Meist ist es eher eine Motivationsfrage. Daher sollten Routen gewählt werden, die Abwechslung bieten, wo sich z.B. Pfade finden oder attraktive Ausflugsziele am Wegesrand.
Entdecken Sie den Streckenverlauf und den Standort gemeinsam auf der Wanderkarte, dadurch wird die Wandertour besser vorstellbar.
Gut zu wissen für die Tourplanung: Durch stetiges Hin- und Herlaufen legen Kinder im Vergleich zur offiziellen Tourlänge oft die doppelte Wegstrecke und mehr zurück.

3) Kinder sollen tragen

Jeder möchte wichtig genommen werden. Daher sollen die Kinder ruhig einen eigenen Rucksack, z.B. mit Teilen des Proviants oder z.B. ein Fernglas ("Gut aufpassen!") tragen.
Zutrauen macht stolz und man lernt Verantwortung zu übernehmen.
Der Rucksack sollte aber nicht mehr als 10-12,5 Prozent des eigenen Köpergewichts wiegen.

4) Trinken und Essen

Wandern macht durstig und mit vollen Bauch wandert es sich nicht gerne. Also genügend Flüssigkeit mitnehmen und die Hauptmahlzeit am besten nach Tourende einnehmen.

5) Überraschung!

Kurzweil und gute Laune sund ideale Voraussetzungen für eine gelungende Familientour. Das Ausrufen einer Schatzsuche oder Erfüllen kleiner "Aufgaben" die gelöst werden müssen, können ware Wunder wirken.

6) Spielen und rätseln

Kinder mögen keine knochentrockenen Naturbelehrungen. Aber zahlreiche Naturerlebnisspiele stellen Naturvorgänge oft unterhaltsam dar. Auch Rätzel sind geeignet, die Aufmerksamkeit auf bestimmte Sachverhalte zu lenken.

7) Nicht der Weg ist das Ziel

Eine richtige Familienwanderung hat auch ein Ziel und führt nicht nur zu einem vermeintlich nichtssagenden Ort im Wald. Auf ein Ziel können groß und Klein hinfiebern. Besonders interessante Ziele sind bei uns der Waldspielplatz, Kurpark mit Minigolfanlage, Zoo in der Wingst, Spielpark Wingst, das Melhus oder der Balksee oder Baumseilgarten.

8) Bus und Bahn

In Wingst und Cadenberge gibt es Bahnstationen mit regelmäßigen Anschluss. DIe Anreise ist nicht nur umweltfreundlicher, sondern oft auch kommunikativer und alle Teilnehmer können gleichermaßen erholt loswandern.


Quelle: "Familienbande", Deutscher Wanderverband

Weiterführender Link: Wanderverband

Download (pdf): Flyer Wanderverband "So gehts ab".